Skip to Content

Mallorca 2012

DER DEISTERKREISEL ON MALLETOUR!

Liebe Leser, glaubt uns. Wir hatten riesigen Spaß.

Der Abflugtermin kurz nach 4.00 Uhr war perfekt. Trotz einiger Wartezeit auf den Bustransfer (Neckermann macht´s möglich) waren wir so ziemlich die ersten ankommenden Gäste des Samstages und hatten somit das unverschämte Glück, schon gegen 11.00 Uhr im Sattel unserer Boliden sitzen zu können. Unser Grenzland-Radfreund und Deisterkreiselgastfahrer Runbecker traf ebenfalls rechtzeitig ein und so konnte die Wutz mit 7 Fahrern abgehen.

Endlich, endlich!! Die Woche vor, den Alltag weit hinter uns schnurrten wir 7 Mallefreunde wie Perlen an der Kette unsere ersten 50 Kilometer ab.

Weitere fast 600 Kilometer sollten folgen. Mit Detlef, dem alten Radkumpel aus dem Rennradforum, erwischten wir einen Guide, der zu allen Verrücktheiten bereit war. Die ursprüngliche Angst, daß die Gruppe leistungsbedingt auseinanderfallen würde, zeigte sich schnell als unbegründet. Nach dem Motto gemeinsam starten, gemeinsam ankommen meisterten wir auch anspruchsvolle Touren. Jeder holte sich Anerkennung und Körner für die kommende Saison.

Das am Dienstag alle Fahrten wegen Sche...wetter abgesagt werden mußten, war zwar schade, doch wir maulten nicht lange. Spontan liehen wir uns 2 Mietwagen und fuhren schon mal den "Küstenklassiker" auf 4 Rädern ab.

Am Freitag dann ein Absturz der besonderen Art. Das Getränk nannte sich Kettenöl, schmeckte auch so und machte besoffen. Samstag ein "tränereicher" Abschied von Runbecker und anschließend radelten ein paar von uns als Gaudi mit geliehenen Hollandrädern nach Pollenca. Man gönnt sich halt mal was.

Zu Haus wurden wir von unseren Frauen schon sehnsüchtig erwartet. Mit Transparenten und Spruchgesängen wurden wir Helden wieder in der Heimat willkommen geheißen.

Einhellige Meinung aller Mitreisender mit erhobener Schwurhand: "Das machen wir 2013 wieder!"

 

Es war herrlich, hierzu begutachtet doch einfach das Pixibuch.

Link zum Pixibuch