Skip to Content

Bad Nenndorf

Wissenswertes und geschichtliches aus der Stadt Bad Nenndorf

Image

Bad Nenndorf verdankt seinen Status als Kurort und Heilbad den Schwefelquellen, die Früher am Calenberghang frei aus dem Boden traten. Der Dabei entstehenden, übelriechende Morast wurde von den Ortsansässigen, noch in Unkenntnis der Heilkraft, als "Teufelsdreck" bezeichnet. Erst unter Landgraf Wilhelm IX. später Kurfürst Wilhelm I. von Hessen, wurde dann das Bad gegründet.

Es entstanden ein Badehaus und das erste Logierhaus (heute "Hotel Hannover"). In der Folgezeit wurde der "Nenndorfer Gesundbrunnen" durch die Anlage einer Promenade und eines Kurparks angereichert. Zu dieser Zeit entstand auch das Landgrafenhaus (1791) und das Schlößchen (1806), das vom Kurfürsten Kurarzt Dr. Christoph Wilhelm Hufeland genutzt wurde. Der Kurarzt Dr. Christoph Wilhelm Hufeland zählte prominente Gäste wie Goethe, Schiller und Herder zu seinen Klienten.

Image

Auch Järüme, der Bruder Napoleons und Konig von Westfalen, verweilte hier 1807 wegen eines Rheumaleidens zur Kur. Er führte das "Schlammbaden" ein, das er aus seiner französischen Heimat kannte. Im Jahr 1866 erhielt der Ort eine Bahnstation. Ein neues Kurhaus wurde gebaut, das Große Schwefelbadehaus (1900-1906) wurde durch ein neues ersetzt, und das Deisterhaus, in dem heute die Kurverwaltung untergebracht ist, wurde errichtet. Auf Initative des Staatsministers Podbielski entstand 1911-1925 am Erlengrung eine Parkanlage mit Teichen.
Dank der Förderung gehörte Bad Nenndorf in dieser Zeit zu den am besten eingerichten Kurorten des Deutschen Reiches.

Auch heute ist das Gesicht Bad Nenndorfs durch das Heilbad geprägt. Mit Bad Pyrmont und Norderney zählt Bad Nenndorf zu den drei Niedersächsischen Staatsbädern.


Image

Das Kurzentrum mit den Badeinrichtungen, dem Thermalbad, der Kurpromenade und dem Kurpark mitten im Herzen des Ortes verleihen ihm eine besondere Atmosphäre. Das besondere Flair, die vielfältigen Einrichtungen und die günstige Verkehrslage haben auch dazu beigetragen, dass sich Bag Nenndorf zu einem begehrten Wohnort entwickelt hat.